MINDSET

MINDSET | Saarfit GmbH

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN! (Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 – 1832)

Hier zuerst einmal die möglichen Antworten zu den drei Fragen vom Newsletter N°5:

Der Unterschied zwischen einem statischen und einem dynamischen Selbstbild zeigt sich besonders in der Reaktion auf Herausforderung, Kritik und Misserfolg.

Dementsprechend wäre die Antwort auf die 1. Frage “Wie reagiere ich auf den Erfolg eines anderen“ bei einem statischen Selbstbild:

„Ach, der hatte einfach nur Glück, ich hatte Pech, mein Talent ist auch nicht so groß.“

Ein Mensch mit mehr dynamischem Selbstbild hätte gedacht:

„Was kann ich tun, dass ich auch so gut werde? Wie geht das?“                 

Glaubst Du allein an Talent?

Oder glaubst du an Arbeit?

Auf die 2. Frage „Wie reagierst Du auf Kritik?“

Blockst Du ab? Bist Du wütend und fühlst Dich angegriffen?

Oder nimmst Du die Kritik erst einmal an und denkst, dass Fehler Dir helfen, Dich weiterzuentwickeln, besser zu werden?

Empfindest Du Kritik als Abwertung, der Du ohnmächtig ausgeliefert bist?

Oder kann konstruktive, berechtigte Kritik Dir ein Helfer sein, besser zu werden, Dich weiter zu entwickeln?

Zugegeben: Kritik ganz allgemein ist kein einfaches Thema. Kritik zu üben ohne einen Menschen abzuwerten oder klein zu machen, das allein ist schon ein Anspruch, dem Menschen auch aus Hilflosigkeit nicht so leicht gerecht werden. Und dann auf eine hoffentlich wohlwollende, konstruktive Kritik nicht sofort gekränkt zu reagieren, das ist Dir und auch mir nicht an jedem Tag gegeben.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der vieles unmittelbar nach außen getragen und über  die Sozialen Medien kommuniziert wird. Es gibt  kaum einen Schonraum, kaum Zeit, sich tatsächlich mit sich selbst  - und seinem Selbstbild – auseinanderzusetzen, sich seiner selbst gewahr zu werden.

Aber Weiterentwicklung ist jederzeit möglich!!

Ein weiteres wichtiges Konzept dazu ist die Willenskraft. Dabei wird die Willenskraft mit der Muskelkraft verglichen.

Und genau wie Du Deine Muskeln trainieren und stärken kannst, so kannst Du auch Deine Willenskraft kräftigen

Triff dafür immer mehr gute und noch bessere Entscheidungen für Dein Leben. Trainiere Deine Willenskraft, indem Du Dich mal an den Rand Deiner Wohlfühlzone begibst und bessere Entscheidungen triffst für Dich, Deine Gesundheit, Deine Beziehungen. Wenn Dir das gelingt, dann ist es auch ok, mal eine weniger gute Entscheidung zu treffen, jeder Muskel ist eben zuzeiten müde und erschöpft.

Denn: Wenn Du zu 80% gute Entscheidungen triffst, dann können 20% weniger gute Entscheidungen Dir nicht mehr viel anhaben. Diesen Zusammenhang von 80% zu 20% wird auch das Pareto-Prinzip genannt. Mehr davon im September, wenn ich es zu einem eigenen Thema mache.

Meine Frage an Dich lautet also:

Welches Selbstbild hast Du? 

Und egal wie Deine Antwort jetzt auch ausfällt, Du kannst Dich weiterentwickeln, Schritt für Schritt. Auch möchte ich Dir noch die 1% Regel kurz erläutern durch die Frage

Was kann ich tun, um morgen schon 1% mehr ausgewogener zu essen, um mich mehr zu bewegen, Gewicht zu verlieren, mich einfach wohler zu fühlen?“ 

Heute schon kannst Du 1% mehr für Dich erreichen. Und morgen kannst Du auch 1 % mehr Deinen Zielen näher kommen. Und viele 1% mehr kannst

Du in allen Bereichen Deines Lebens erreichen.

Du kannst und  darfst der Mensch sein, der mit Geduld, Aufmerksamkeit und Hingabe Schritt für Schritt weiter an sich arbeitet.

Gutes Beispiel: am Wochenende an einem Tag gesünder frühstücken als Du es gewöhnlich tust. Mehr Obst als nur  Croissant, gutes Brot statt Brötchen, Ei mit Tomate ohne Speck, vielleicht Getreideflocken zum Obst. Schau, was Deinem Körper und Dir gut tut und wiederhole gute, für Dich passende Entscheidungen.

Und bald hast Du eine gute Gewohnheit geschaffen.

Wenn Du einmal beginnst, dann wirst Du spüren, dass es Dir gut tut, Dir etwas gibt und nicht Dir etwas nimmt. Du musst nicht immer etwas aufgeben, sondern nur ersetzen mit einer neuen guten Gewohnheit.

Schaffe auch das Umfeld für neue Gewohnheiten. Verabrede dich zum Essen mit jemand, dem gute Ernährung auch wichtig ist. Erzähle jemanden von Deinen Hindernissen, der dich nicht heruntermacht, sondern Dich versteht und Dir Wege und Möglichkeiten zeigt.

Ich könnte hier noch einige Beispiele aufzählen, wie Du jederzeit anfangen kannst, Dich 1% mehr besser zu fühlen, stärker zu werden, ausdauernder, liebevoller mit Dir selbst.

Auch andere Menschen in Deinem Leben meinen es gut mit Dir, beraten Dich: Deine Familie, Deine Freunde, vielleicht Dein Trainer.

Aber Du allein entscheidest, was Du für Dich tun willst, Du allein. 

Entscheide dich!

Wähle jeden Tag Deine 1% mehr für Dich selbst!

Auf die Frage 3, wie Du auf ein Hindernis auf Deinem Weg reagierst,  würde ein Mensch mit dynamischem Selbstbild eher folgendermaßen beantworten:

Gibt’s noch einen anderen Weg da drüber? Was könnte ich machen, um doch noch weiterzukommen? Kann mir vielleicht jemand helfen?

Menschen mit einem Fixed Mindset – starren Selbstbild geben eher auf und denken:

„So ein Pech, aber da kann man nix machen. Vielleicht klappt es ja ein anderes Mal. Warum passiert das immer nur mir?“

Du bist kein Opfer Deines eigenen Mindset – du kannst Entscheidungen treffen. Deine eigene Reise zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden antreten. Ich begleite Dich dabei!

Siehe Dir bitte auch das YouTube-Video von Yannic zu: „MINDSET“

an, es veranschaulicht sehr schön, was wir Dir an die Hand geben wollen. 

                      Wir wollen mehr für Dich! 

Denn: Alles ist immer in Bewegung! 

Und so kannst auch Du Dich selbst verändern, an Dir weiterarbeiten  und Deine Talente weiterentwickeln, Fähigkeiten erwerben, starre Haltungen auflockern, Glaubenssätze neu schreiben, Dein Selbstbild neu formen.   

Du allein entscheidest.

 

Gute Reise - und möge Dir begegnen, was Du brauchst - wünscht Dir Yannic von SAARFIT