Bewegung

Bewegung | Saarfit GmbH

Hallo und herzlich willkommen zu Blog N°4. Das Thema dieser Woche ist:

 „Bewegung“

 Der Mensch ist einfach ein Bewegungstier.

 „Luft und Bewegung sind die eigentlichen geheimen Sanitätsräte.“

Theodor Fontane (1819 – 1898, deutscher Schriftsteller)

Das war in unserem Newsletter N°4 einer der fünf Übersichtspunkte.

Und das sagt  schon ziemlich viel darüber, was ich Dir vermitteln möchte. Es gibt da natürlich sehr viel, was ich hier aufzählen könnte, viele Meinungen gibt es darüber wie sich der Mensch bewegen soll und auf welche Weise und wie oft er das tun soll.

Ich habe ja schon im Ernährungs-Blog geschrieben, dass 90 Minuten in der Woche, in zwei bis drei Einheiten unterteilt, uns von SAARFIT sinnvoll erscheinen.

 Bewegung tut einfach gut und ist gut für Dich!

Wie Yannic im Newsletter N°4 geschrieben hat, ist es zuallererst einmal wichtig, unsere sitzende und gekrümmte Alltagshaltung durch folgende Übungen gezielt zu verbessern:

  • Öffne Deinen vorderen Brustbereich, indem Du ihn dehnst. Das kann schon mit einem Ein-und Ausatmen mit Begleitung der Arme gelingen.
  • Finde ganz bewusst Dein Brustbein und beobachte wie sich seine Position beim Ein-und Ausatmen verändert.
  • Zugleich mache Übungen, die Deine Rückseite kräftigen, Dich aufrichten und Deine Schultermuskulatur nach hinten und unten ziehen.
  • Das Gleiche gilt für den unteren Körperbereich: Auch hier ist das Ziel, der gekrümmten Ausgangshaltung entgegenzuwirken, indem Du Deine Vorderseite groß machst und Deine Rückseite – den Pomuskel – kräftigst, um Deine untere Rückenregion zu entlasten.
  • Auch Deine Atmung profitiert von dieser Öffnung/Kräftigung: je besser Dir diese Aufrichtung gelingt, desto besser und tiefer atmest Du auch.
  • Das Zwerchfell (auch „Diaphragma“ genannt) ist Dein größter Atemmuskel. Er sitzt oberhalb der Bauchhöhle und muss sich beim Atmen ausdehnen und zusammenziehen können.
  • Das heißt konkret: Du atmest im Alltag oft nicht tief genug, Deine Lunge bekommt zu wenig Sauerstoff in die Lungenbläschen, die wiederum nicht ausreichend Sauerstoff ins Blut abgeben können und das Blut Deine Körperzellen dann nicht optimal versorgen kann.
  • Durch diesen permanenten leichten Sauerstoffmangel hast Du auch weniger Energie und fühlst Dich schneller abgeschlafft.
  • Bewegung hat eine Wechselwirkung mit Ernährung und Schlaf.
  • Durch die Bewegung ist es leichter für Dich, Fett zu verbrennen.
  • Bewegungen des Körpers bringen auch neue Wahrnehmungen mit sich. Buchstäblich kommt der ganze Mensch in Bewegung. Und auch das begünstigt Deinen guten und erholsamen Schlaf.
  • Atme ein, atme aus, tue es bewusst, bringe dabei Deinen Körper in eine öffnende Haltung, kräftige zugleich die Muskeln, die für Aufrichtung und Entlastung sorgen.
  • Atme ein, atme aus! Alles ist miteinander verwoben, Du allein spürst, was Dein Körper braucht, um wieder mehr Energie zu haben.
  • Wenn Du immer wieder gut atmest und Dich dabei bewegst, dann wird es zu einer unbewussten Selbstverständlichkeit in Deinem Leben, zu einer Guten Gewohnheit. 

Und zum Thema „Gute Gewohnheiten“ werde ich Dir noch echt Spannendes erzählen können. Auf diesen Teil der Reise freue ich mich schon sehr.

Schaue Dir noch das YouTube-Video von mir am Donnerstag an, es vertieft unser Thema der Woche anschaulich.

 

Gute Reise zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden wünscht Dir Yannic von SAARFIT